“Wir sind die Kulturgesichter Bremen”

O-Ton: Aktion KULTURGESICHTER 0421

Leidenschaftlicher Appell einer Branche in Not (Foto: Ausschnitt Screenshot www.Kulturgesichter0421.de)


Die Aktion #Ohneunsistsstill ist eine Initiative der deutschlandweiten Veranstaltungsbranche, die seit Mitte März 2020 vom bestehenden Veranstaltungsverbot betroffen ist. Mit „Kulturgesichter0421“ schließen sich auch in Bremen die Betroffenen dieser gemeinsamen Aktion an und möchten damit auf die vielen Schicksale hinweisen, die hinter dem sechstgrößten deutschen Wirtschaftszweig stehen. PANORAMA Bremen dokumentiert den Aufruf.


Wir sind die Bremer Technik-Dienstleister, Veranstalter*innen, Spielstätten- und Clubbetreiber*innen, Künstler*innen, Eventagenturen, DJs, Musiker*innen, Caterer, Sicherheitsunternehmen und Solo-Selbstständigen, die hinter „Euren“ Shows, Konzerten, Partys, Clubs und Veranstaltungen stehen. Stellvertretend für viele tausend Mitarbeiter*innen in Bremen zeigen sich hier einige von uns, um unserer Branche ein Gesicht zu geben.

Unübersehbare Plakat-Aktion und eindringlicher Aufruf mit Porträts von Bremer Kultur-Akteuren: Wann gibt es Hilfe?

Wir treten in den Vordergrund, um auf unsere andauernde und prekäre Lage aufmerksam zu machen. Wir wollen endlich Aufmerksamkeit für unsere Branche, die durch die Pandemie existenziell so stark bedroht ist wie kaum ein anderer Wirtschaftszweig in Deutschland und die unter dem andauernden Veranstaltungsverbot weiterhin stark leidet. Wir waren die ersten, die ihre Betriebe schließen, alle bestehenden Veranstaltungen, Projekte, Jobs absagen und verschieben mussten und die ihren Beruf – von heute auf morgen – nicht mehr ausüben durften.

Wir sind diejenigen, die noch immer im „Lockdown“ sind und erst dann und als allerletzte Branche, irgendwann einmal, wieder ihre Tätigkeiten und Berufe ausüben dürfen. Wir wollen den betroffenen Existenzen ein Gesicht geben, denn wir sind keine anonyme Branche, wir sind die Menschen, denen niemand sagen kann, wann es für sie wieder weitergeht. Wir sind Bremen und wir zeigen unsere Gesichter, um das Ausmaß dieser Krise sichtbar zu machen.

Wir sind nur ein Bruchteil der Personen, die in der Bremer Kultur- und Veranstaltungsbranche, vor und hinter den Kulissen, tätig sind. Aber jedes Gesicht ist ein einzelnes Schicksal und steht stellvertretend für viele Betroffene.

Zusammen aber sind wir alle „Kulturgesichter0421“, denn wir sind Eure Veranstalterinnen und Konzertagenturen, wir sind Eure Clubs, Spielstätten- und Theaterbetreiber*innen, wir sind Eure Caterer und Techniker*innen, wir sind Eure Eventmanager*innen und Partymacher*innen, wir sind Eure Veranstaltungskaufleute, Messebauer*innen und technischen Dienstleister*innen, wir sind Eure Grafiker*innen, Musikeri*nnen und Künstler*innen, wir sind Eure Securities und Ticketverkäufer*innen, wir sind Eure DJs und Entertainer*innen, wir sind Eure Roadies, wir sind Eure Event-Gastronomie, Logistiker*innen und Auszubildenden, wir sind Eure Helfer*innen, Rigger*innen, Busfahrer*innen und Tourbegleiter*innen, wir sind Eure Schauspieler*innen und Künstler*innen.


Wir sind auch in Bremen viele Betroffene, und ein Ende dieser Situation ist für uns, ohne passgenauere Hilfen und Stufenpläne zur Lockerung der andauernden Veranstaltungsverbote, leider nicht in Sicht.


Wenn wir nicht gehört werden, wenn wir keine Unterstützung bekommen, wenn wir keine Planungssicherheit für Veranstaltungen (auch über 250 Besucher hinaus) und somit für unsere weitere berufliche Zukunft in der Veranstaltungsbranche in Bremen erhalten, haben unsere Existenzen ganz sicher bald ein Ende.
Und: Ohne uns wird‘s still!

Weitere Infos: www.kulturgesichter0421.de